Yoga in der Schwangerschaft

schwangerschaftsyoga yoga in der schwangerschaft monkey yoga

Die Schwangerschaft ist eine transformative Zeit im Leben einer Frau, die nicht nur körperliche Veränderungen, sondern auch emotionale und mentale Herausforderungen mit sich bringt. In den letzten Jahren hat sich Yoga als eine besonders wirksame Methode erwiesen, um Frauen während dieser besonderen Lebensphase zu unterstützen. Yoga in der Schwangerschaft bietet nicht nur körperliche Vorteile, sondern fördert auch eine positive Einstellung und emotionale Ausgeglichenheit. In diesem Artikel werden wir die zahlreichen Vorzüge von Yoga in der Schwangerschaft sowie sichere Praktiken und empfohlene Übungen für werdende Mütter erkunden. 

Die Vorteile von Yoga in der Schwangerschaft

Die Praxis von Yoga in der Schwangerschaft bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die nicht nur den körperlichen Zustand, sondern auch das emotionale Wohlbefinden werdender Mütter positiv beeinflussen. Von gesteigerter Flexibilität und Kräftigung der Muskulatur bis hin zu Atemkontrolle und mentaler Entspannung – die Vorteile erstrecken sich über verschiedene Ebenen, um eine ganzheitliche Unterstützung während dieser besonderen Lebensphase zu bieten. In diesem Abschnitt werden die umfassenden Vorteile von Yoga in der Schwangerschaft näher beleuchtet.

Yoga in der Schwangerschaft mit Monkey Yoga*

1. Körperliche Gesundheit durch Yoga in der Schwangerschaft

Die körperlichen Veränderungen während der Schwangerschaft stellen für viele Frauen eine einzigartige Herausforderung dar. Yoga in der Schwangerschaft erweist sich als eine wertvolle Ressource, um nicht nur diese Veränderungen zu bewältigen, sondern auch die körperliche Gesundheit ganzheitlich zu fördern. Von gesteigerter Flexibilität über die Kräftigung bestimmter Muskelpartien bis hin zur Unterstützung der Durchblutung – in diesem Abschnitt werden wir die vielfältigen Aspekte beleuchten, wie Yoga zur physischen Gesundheit werdender Mütter beiträgt.

Erhöhte Flexibilität:

Yoga beinhaltet gezielte Dehnübungen, die die Muskulatur und Gelenke lockern. Während der Schwangerschaft, wenn der Körper Veränderungen durchläuft, hilft gesteigerte Flexibilität dabei, Spannungen zu reduzieren und Bewegungseinschränkungen zu vermeiden.

Kräftigung des Rückens:

Spezifische Yoga-Posen stärken die Rückenmuskulatur, was besonders wichtig ist, da der wachsende Bauch zusätzlichen Druck auf die Wirbelsäule ausübt. Eine gestärkte Rückenmuskulatur kann Rückenschmerzen lindern und die Haltung verbessern.

Beckenbodenmuskulatur stärken:

Durch gezielte Übungen werden die Muskeln im Beckenboden trainiert. Dies ist entscheidend für eine stabilere Unterstützung des wachsenden Uterus und kann die Vorbereitung auf die Geburt erleichtern.

Verbesserte Durchblutung:

Yoga fördert eine bessere Blutzirkulation im gesamten Körper. Dies ist während der Schwangerschaft von Bedeutung, da der gesteigerte Blutfluss nicht nur die Versorgung des Fötus verbessert, sondern auch Schwellungen und Unannehmlichkeiten in den Beinen reduzieren kann.

Entlastung von Spannungen im Nacken und Schultern:

Durch bestimmte Yoga-Haltungen, die auf die Nacken- und Schultermuskulatur abzielen, können schwangere Frauen Verspannungen und Schmerzen in diesen Bereichen lindern. Dies trägt zu einem insgesamt angenehmeren Schwangerschaftsgefühl bei.

Die gezielte Berücksichtigung dieser Aspekte fördert nicht nur die körperliche Gesundheit der werdenden Mutter, sondern schafft auch eine optimale Umgebung für die Entwicklung des Babys.

Yoga in der Schwangerschaft mit Monkey Yoga*

2. Atemkontrolle und Entspannung

Die Zeit der Schwangerschaft bringt oft eine Vielzahl von Emotionen und körperlichen Veränderungen mit sich, die herausfordernd sein können. In diesem Kontext ist die Fähigkeit zur Atemkontrolle und Entspannung von entscheidender Bedeutung. Yoga bietet werdenden Müttern nicht nur Werkzeuge zur körperlichen Fitness, sondern auch Techniken zur mentalen Entlastung und Entspannung. In diesem Abschnitt werden wir näher darauf eingehen, wie Atemkontrolle und Entspannungspraktiken durch Yoga werdenden Müttern helfen können, eine tiefere Verbindung zu ihrem Körper herzustellen und die Schwangerschaft mit mehr Gelassenheit zu erleben.

a. Atemübungen

Tiefe Bauchatmung (Diaphragmatische Atmung):

Werdende Mütter lernen, bewusst in den Bauch zu atmen, was nicht nur die Sauerstoffzufuhr erhöht, sondern auch zur Entspannung beiträgt. Dies fördert eine tiefere Verbindung mit dem eigenen Atem und hilft, Stress abzubauen.

Wechselatmung (Nadi Shodhana):

Diese Atemtechnik unterstützt nicht nur die Sauerstoffaufnahme, sondern fördert auch das Gleichgewicht der Energiekanäle im Körper. Es ist eine sanfte Methode, um Ruhe und Ausgeglichenheit zu schaffen.

Atemübung im Vierer-Rhythmus (Box Breathing):

Ein einfacher Atemzyklus, bei dem das Ein- und Ausatmen jeweils in gleicher Dauer erfolgt. Diese Methode fördert Ruhe und Konzentration, insbesondere in stressigen Momenten.

Entspannendes Summen (Brahmari):

Hierbei wird beim Ausatmen ein sanftes Summen erzeugt. Dies beruhigt das Nervensystem und schafft eine harmonische Atmosphäre für Mutter und Kind.

b. Meditations- und Entspannungsübungen

Body Scan Meditation:

Durch systematisches Bewusstsein über den eigenen Körper werden Verspannungen erkannt und bewusst losgelassen, was zu tiefer Entspannung führt.

Geführte Visualisierung:

Meditationen, die werdende Mütter dazu anleiten, beruhigende Bilder zu visualisieren, können Ängste mindern und positive Emotionen fördern.

Progressive Muskelentspannung:

Durch das bewusste Anspannen und Lockern verschiedener Muskelgruppen wird körperliche Spannung reduziert und ein Gefühl der Entspannung eingeleitet.

Achtsamkeitsmeditation:

Hier steht das bewusste Erleben des gegenwärtigen Moments im Fokus. Atem und Gedanken werden beobachtet, ohne sie zu bewerten, was zu innerer Ruhe führt.

Die Kombination von Atemkontrolle und Entspannungsübungen bietet werdenden Müttern nicht nur Werkzeuge zur Stressbewältigung, sondern fördert auch eine positive emotionale Atmosphäre für eine gesunde Schwangerschaft.

Yoga in der Schwangerschaft mit Monkey Yoga*

3. Bessere Haltung und Gleichgewicht

Die Praxis von Yoga in der Schwangerschaft ist nicht nur eine körperliche Aktivität, sondern auch eine bewusste Reise hin zu einer besseren Haltung. Durch gezielte Übungen zur gleichmäßigen Gewichtsverteilung, Stärkung des Rumpfes und dem Fokus auf die Wirbelsäule bietet Yoga werdenden Müttern die Möglichkeit, nicht nur physische Beschwerden zu mildern, sondern auch eine aufrechte und gesunde Haltung zu fördern. In diesem Abschnitt vertiefen wir uns in die verschiedenen Aspekte, wie Yoga eine positive Auswirkung auf die Haltung während der Schwangerschaft haben kann.

a. Bessere Haltung durch Yoga in der Schwangerschaft:

1. Gleichmäßige Gewichtsverteilung:

In Yoga-Posen wie der Berg- oder Baumpose wird darauf geachtet, das Gewicht gleichmäßig auf beide Beine zu verteilen. Dies fördert eine aufrechte Haltung und hilft, den zusätzlichen Druck auf den Rücken während der Schwangerschaft auszugleichen.

2. Stärkung des Rumpfes:

Durch gezielte Übungen für Bauch- und Rückenmuskulatur wird der Rumpf gestärkt, was zu einer verbesserten Haltung beiträgt. Eine starke Rumpfmuskulatur unterstützt die Wirbelsäule und mindert Rückenschmerzen.

3. Bewusstsein für die Wirbelsäule:

Yoga lehrt das bewusste Ausrichten der Wirbelsäule in verschiedenen Positionen. Dies fördert nicht nur die Flexibilität, sondern auch eine gesunde Haltung, insbesondere wenn der Körper durch die Schwangerschaft Veränderungen erfährt.

b. Besseres Gleichgewicht durch Yoga in der Schwangerschaft:

1. Gleichgewichtsübungen:

Yoga-Posen wie der Baum und der Krieger III erfordern eine stabile Körperhaltung und fördern das Gleichgewicht. Das Üben dieser Positionen unterstützt werdende Mütter dabei, ihre Balance trotz des zusätzlichen Gewichts zu bewahren.

2. Fokussierte Atmung für Gleichgewicht:

Atemkontrolltechniken, insbesondere das bewusste Atmen, helfen, den Fokus zu schärfen und das Gleichgewicht zu verbessern. Dies ist besonders während der Schwangerschaft wichtig, da der Körperzentrum aufgrund des wachsenden Bauches verschoben ist.

3. Verbindung mit dem Boden:

Durch das bewusste Spüren des Bodens unter den Füßen in verschiedenen Yoga-Haltungen wird das Gleichgewicht verbessert. Dies fördert nicht nur die physische Stabilität, sondern auch ein Gefühl der Erdung.

Die Integration von Yoga in die Schwangerschafts-Routine trägt nicht nur zu einer verbesserten Haltung und einem besseren Gleichgewicht bei, sondern ermöglicht auch eine bewusstere Körperwahrnehmung, was während dieser körperlich anspruchsvollen Zeit von großem Nutzen ist.

4. Vorbereitung auf die Geburt durch Yoga in der Schwangerschaft

Die Zeit der Schwangerschaft ist nicht nur eine Periode des Wartens, sondern auch eine Gelegenheit, sich bewusst auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Yoga spielt dabei eine entscheidende Rolle, indem es werdenden Müttern nicht nur körperliche, sondern auch mentale und emotionale Werkzeuge bietet, um sich auf diesen bedeutenden Moment vorzubereiten.

Atemtechniken für die Wehen:

Durch spezielle Atemübungen, wie zum Beispiel die Wechselatmung (Nadi Shodhana), lernen werdende Mütter, ihren Atem zu kontrollieren. Dies ist während der Wehen von entscheidender Bedeutung, um Ruhe zu bewahren und einen bewussten Umgang mit dem Atem zu praktizieren.

Beckenbodenübungen für eine erleichterte Geburt:

Gezielte Yoga-Übungen, die den Beckenboden stärken, helfen nicht nur bei der Vorbereitung auf die Geburt, sondern unterstützen auch die Regeneration nach der Entbindung. Ein starker Beckenboden trägt dazu bei, die Muskulatur im Geburtsprozess effektiv zu nutzen.

Entspannung für eine positive Geburtsatmosphäre:

Yoga lehrt auch verschiedene Entspannungstechniken, die werdende Mütter während der Geburt anwenden können. Dies schafft eine positive Atmosphäre, mindert Stress und ermöglicht einen ruhigeren Geburtsverlauf.

Achtsamkeitspraxis für den Moment der Geburt:

Durch Achtsamkeitsmeditationen lernen Schwangere, im gegenwärtigen Moment zu verweilen. Dies ist nicht nur während der Geburt selbst von Vorteil, sondern fördert auch eine bewusste Verbindung zwischen Mutter und Kind.

Yoga-Philosophie für mentale Stärke:

Die philosophischen Aspekte des Yoga, wie Selbstliebe, Akzeptanz und Vertrauen, tragen dazu bei, eine positive Einstellung zur Geburt zu entwickeln. Diese mentalen Werkzeuge sind entscheidend, um Ängste zu überwinden und sich auf die kraftvolle Erfahrung der Geburt vorzubereiten.

Durch die umfassende Vorbereitung, die Yoga in der Schwangerschaft bietet, können Frauen nicht nur körperlich gestärkt in die Geburt gehen, sondern auch mental und emotional besser darauf vorbereitet sein.

Schwangerschaftsyoga | Der Onlinekurs von Monkey Yoga

Du möchtest auf Yoga in der Schwangerschaft nicht verzichten? Der Onlinekurs Schwangerschaftsyoga von Monkey Yoga ist nur einer von insgesamt 6 Yogakursen, die die Inhaberin von Monkey Yoga, Lisa Kauff, online anbietet. Die Kurse sind allesamt hochwertig produziert und bieten neben der guten Qualität auch einen hohen Mehrwert – nicht nur für werdende Mütter

Lisa Kauff – Inhaberin von Monkey Yoga*

Ich habe alle 6 Kurse angeschaut und im folgenden Beitrag gebe ich Dir einen exklusiven Einblick über den Kurs Schwangerschaftsyoga von Monkey Yoga. 

Yoga in der Schwangerschaft betreiben

Es gibt viele Gründe, Yoga in der Schwangerschaft zu betreiben. Einer der häufigsten Gründe ist, dass Du bereits schon vor Deiner Schwangerschaft Yoga gemacht hast und Du einfach nicht darauf verzichten möchtest.

Ein weiterer Grund mit dem Pränatal Yoga, wie Yoga in der Schwangerschaft auch genannt wird, anzufangen, ist, dass Du während Deiner Schwangerschaft Dich körperlich betätigen willst und vielleicht auch einen mentalen Ausgleich suchst. Gerade in der Schwangerschaft, die ja nicht nur Einfluss auf Deinen Körper, sondern auch auf die Psyche hat, ist es wichtig, entspannt und körperlich flexibel zu sein. Schwangerschaftsyoga steigert und erhält das körperliche und geistige Wohlbefinden – und das bis zur Geburt!

Yoga in der Schwangerschaft mit Monkey Yoga*

Der Kurs von Monkey Yoga im Detail

Insgesamt beinhaltet der Kurs Schwangerschaftsyoga von Monkey Yoga 23 Lektionen. Der Mitgliederbereich und die Lektionsauswahl sieht so aus:

schwangerschaftsyoga, schwangerschaft, yoga, in, der, für, schwangere, monkey, yoga, pränatal, yogaübungen, kurs, onlinekurs, online-kurs, rückbildungsyoga, flowyoga, flow, beckenboden, schwangerenyoga, lisa, kauff, yoga in der schwangerschaft

1. Sicherheitshinweise

Wie Du siehst, beginnt der Kurs mit der Lektion „Sicherheitshinweise“. Yoga in der Schwangerschaft ist grundsätzlich nicht gefährlich. Trotzdem musst Du ein paar Regel beachten und solltest Dir als Erstes die Sicherheitshinweise durchlesen.

2. Aktivierende Yoga-Einheiten

Darauf folgen die aktivierenden Yoga-Einheiten. Diese beinhalten insgesamt 10 Videos mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 5 Stunden. Die jeweiligen Yoga-Einheiten sind:

  • Routine für jeden Tag: Bleibe beweglich
  • Ganzkörper Flow
  • Morgenroutine für Schwangere
  • Flow für Kraft und Selbstvertrauen
  • Weite und Raum für den Brustraum
  • Kraftvoller Flow fürs Trimester 2
  • Kraft für Rücken & Beine
  • Fokus Beckenboden
  • Sonnengruß – starte frisch in den Tag
  • Mobilisierender Flow für Trimester 3 & Geburtsatmung

3. Ruhige Einheiten

Die ruhigen Einheiten bestehen aus insgesamt 5 Videos mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 2 Stunden. Die Einzelnen Einheiten sind:

  • Yoga-Abendroutine
  • Schultern & Nacken entspannen
  • Deep Stretch & Relax
  • Entspannung für den unteren Rücken
  • Mini Morgenroutine

4. Meditationen & Tiefenentspannung

5 Audiodateien von Lisa Kauff gesprochen warten auf Dich in den 5 Lektionen der Meditationen & Tiefenentspannung. Insgesamt gehen die Lektionen ca. 1 Stunde.

Die Tiefenentspannung ist eine Methode zur Entspannung von Körper und Geist, die dazu beitragen kann, Stress abzubauen und das Wohlbefinden zu verbessern. Es gibt viele Vorteile einer regelmäßigen Tiefenentspannung, hier sind einige der wichtigsten:

  1. Reduktion von Stress: Tiefenentspannung kann dazu beitragen, Stresshormone wie Cortisol zu reduzieren und dadurch den Stresslevel zu senken. Dies kann sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken und Symptome von stressbedingten Erkrankungen wie Angststörungen, Depressionen und Schlafstörungen lindern.

  2. Verbesserung des Schlafs: Eine regelmäßige Tiefenentspannung kann helfen, den Schlaf zu verbessern, indem sie den Körper in einen entspannten Zustand versetzt und den Geist beruhigt. Dies kann dazu beitragen, Schlafstörungen und Schlaflosigkeit zu lindern und zu einem erholsamen Schlaf beizutragen.

  3. Förderung der körperlichen Entspannung: Tiefenentspannung kann dazu beitragen, die Muskelverspannungen im Körper zu reduzieren, die durch Stress und Angst verursacht werden. Eine regelmäßige Entspannung kann dazu beitragen, die Durchblutung und den Sauerstofffluss zu verbessern und dadurch das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

  4. Verbesserung der geistigen Klarheit: Tiefenentspannung kann helfen, den Geist zu beruhigen und das Gedankenkarussell zu stoppen. Durch die Reduzierung von negativen Gedanken und Sorgen kann man mehr geistige Klarheit und Konzentration erlangen.

  5. Steigerung des Wohlbefindens: Tiefenentspannung kann zu einem allgemeinen Gefühl von Wohlbefinden und Entspannung beitragen. Sie kann dazu beitragen, das Selbstvertrauen und die emotionale Stabilität zu erhöhen und dadurch ein insgesamt besseres Lebensgefühl zu vermitteln.

Es gibt viele verschiedene Methoden der Tiefenentspannung wie Yoga, Meditation, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training, die alle auf unterschiedliche Weise zu einem Gefühl von Entspannung und Wohlbefinden beitragen können.

5. Geburtsvorbereitung

In dieser Lektion erzählt Dir  Lisa Kauff in einem Video von ihren zwei eigenen Geburten. Zudem erfährst Du, welche Phasen eine Geburt hat und welche Bewegungen bzw. Positionen Dich bei Deiner Geburt unterstützen können. Diese Lektion hat eine Länge von ca. 15 Minuten.

Screenshot aus der Lektion Geburtsvorbereitung*

6. Affirmationen für die Schwangerschaft

Affirmationen sind positive Aussagen, die dazu dienen, das Unterbewusstsein auf eine positive Art und Weise zu beeinflussen. Sie sind eine Art Selbstgespräch, bei dem man sich positive Aussagen wiederholt, um das eigene Denken und Verhalten zu beeinflussen.

Affirmationen werden oft verwendet, um negative Gedanken und Überzeugungen zu überwinden, die das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen beeinträchtigen können. Durch das Wiederholen positiver Aussagen kann das Unterbewusstsein umprogrammiert werden, um ein positives Selbstbild und eine positive Einstellung zu sich selbst und dem Leben im Allgemeinen zu fördern.

Einige Beispiele für Affirmationen könnten sein:

  • Ich bin stark und fähig, alle Herausforderungen zu meistern, die auf mich zukommen.
  • Ich bin voller Energie und Freude und strahle positive Schwingungen aus.
  • Ich bin liebenswert und wertvoll und verdient es, glücklich und erfüllt zu sein.

Affirmationen können auf verschiedene Arten praktiziert werden, z.B. durch wiederholtes lautes Aussprechen, Schreiben oder Meditieren. Die Idee ist, sie regelmäßig und konsequent zu wiederholen, um die gewünschte positive Wirkung zu erzielen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Affirmationen allein nicht ausreichen, um Probleme zu lösen. Sie können jedoch ein wertvolles Werkzeug sein, um das Selbstbewusstsein und die innere Stärke zu fördern und positive Veränderungen im Denken und Verhalten zu unterstützen.

In knapp 9 Minuten führt Dich Lisa Kauff durch 10 Affirmationen für Deine Schwangerschaft, die Dir Kraft und Zuversicht geben sollen. Wenn Du mehr über Affirmationen und Subliminals erfahren möchtest, emfehle ich Dir meine Partnerseite Audio-Subliminals.de.

Der Kurs im Überblick:

  • insgesamt 23 Lektionen
  • 10 Videos aktivierende  Yoga-Einheiten
  • 5 Videos ruhige Yoga-Einheiten
  • 5 Lektionen Meditationen & Tiefenentspannung
  • 1 Lektion Geburtsvorbereitung
  • 1 Lektion Affirmationen für die Schwangerschaft
  • 1 Lektion Sicherheitshinweise
  • über 8 Stunden Videomaterial
  • Videos in HD
  • 32-seitiges eBook als Download
  • Meditationen zum Download (5 Dateien)
  • Poster zum Ausdrucken
  • bereits über 3.000 Schwangere haben diesen Kurs gebucht
  • Zugang zum Kurs für 9 Monate
  • Facebook-Gruppe zum Meinungsaustausch

Über Lisa Kauff – Inhaberin von Monkey Yoga

Lisa Kauff ist Mutter von 2 Kindern und wurde 1985 in Rheinhessen geboren. Mittlerweile lebst sie mit ihrer Familie im Schwarzwald. 

Mit Yoga begann sie im Jahr 2015. Sie ist zertifizierte Yogalehrerin (500h AYA), Prenatal-Yogalehrerin, Personal Trainer und Meditationsleiterin. Yoga ist für sie ihr „Anker auf rauer See“. Für Dein Yoga in der Schwangerschaft bist Du bei Lisa Kauff gut aufgehoben.

Video zum Thema „Schwangschaftsyoga“ mit Lisa Kauff

Hier ein Video mit Lisa Kauff zum Thema „Schwangerschaftsyoga“.

Dieses Video ist über YouTube eingefügt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Yoga in der Schwangerschaft | Die Vorteile dieses Online-Kurses

Online-Kurse liegen im Trend – und das mit gutem Grund. Die wichtigsten Vorteile haben ich dir hier zusammengefasst:

Zeitlich flexibel

Du bist an keine Trainingszeit oder Öffnungszeiten gebunden. Wenn Du Lust auf Yoga in der Schwangerschaft hast, schaltest Du einfach Deinen PC ein oder nimmst Dein Handy zur Hand und schon kann es losgehen. Egal ob es Sonntag oder 3 Uhr Morgens ist. Dieser Online-Kurs für Schwangere ist jederzeit aufrufbar. Ferner musst Du nicht an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit vor Ort sein. Auch fällt der Fahrtweg zum Kurs vor Ort weg. Somit sparst Du Zeit und Geld. 

Räumlich unabhängig

Wenn Du das Bedürfnis auf Entspannung hast, musst Du nicht erst in das nächste Yoga-Studio fahren. Yoga in der Schwangerschaft kannst Du praktisch an jedem Ort machen. Im Urlaub, im Garten oder sogar bei dem Besuch der Schwiegereltern. Du bist räumlich nicht gebunden. Es genügt Dein Smartphone und eine „ruhige Ecke“.

Das eigene Tempo entscheidet

Du selbst entscheidest, in welchem Tempo Du diesen Yogakurs für Schwangere absolvierst. Niemand gibt Dir etwas vor, sodass Du ganz entspannt an die Sache herangehen kannst.

Inhalt jederzeit wiederholbar

Ich selbst habe 2 Kinder und wir haben damals auch einige Kurse vor Ort besucht, unter anderem auch einen Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme. Da sitzt man dann mit 10 anderen Paaren und versucht, konzentriert zu folgen. Am Ende weiß man nur noch die Hälfte vom Kursinhalt. Den Rest weiß dann hoffentlich noch die Frau. Nein, Spaß beiseite. Wenn Du irgendetwas nicht verstanden hast, spulst Du einfach die jeweilige Lektion zurück oder guckst sie Dir vorab einmal in Ruhe an. Den Inhalt eines Online-Kurses kannst Du Dir so oft anschauen, wie Du möchtest. Dies geht bei einem Kurs vor Ort natürlich nicht.

Weitere Kurse von Monkey Yoga

Wir bereits anfangs erwähnt, bietet Monkey Yoga noch weitere Kurse an. Diese sind:

Fazit:

Yoga in der Schwangerschaft ist eine wertvolle Ressource für werdende Mütter, um ihre körperliche und emotionale Gesundheit zu fördern. Durch achtsame Praxis, sichere Anpassungen und den Rat von Fachleuten können Frauen diese transformative Zeit mit größerer Gelassenheit und Wohlbefinden durchleben. Es ist wichtig zu betonen, dass individuelle Bedürfnisse variieren können, und daher sollte jede schwangere Frau ihre eigene Praxis entsprechend gestalten, um die maximalen Vorteile zu erzielen.